Parkraumkonzept – Stellungnahme – Maßnahmen

Nachdem in der letzten Zeit die Diskussion in Arnstadt zur Parkplatzsituation in der Innenstadt neu entflammt ist und nach intensiven Gesprächen in unserer Fraktion, kristallisiert sich bei uns folgende Auffassung zu Parkraumthematik heraus:

  1. Wir favorisieren ganz klar die Schaffung von 2 Parkhäusern für die Arnstädter Innenstadt. Zum einen im Bereich“ An der Weise“ kombiniert mit der weiteren Entwicklung der WBG Wohnungen Bauphase 2-5. Die Basis bildet hier unser Antrag 359 von 2016 und seine Begründung, den der Stadtrat bereits beschlossen hat. Die Finanzierung kann sich Pro Arnstadt auch durch den privaten Finanzbereich vorstellen!
  2. Die Fraktion Pro Arnstadt fordert die Stadtverwaltung auf, das Projekt Parkhaus „Alter Friedhof“ in seine Planungen aufzunehmen und intensiv zu betrieben. Mir dem Bau des 2. innerstädtischen Parkhauses, käme es zu einer deutlichen Entlastung der Parkplatzsituation in der Innenstadt. Das bis Mitte 2018 neu zu bauende Arnstadt Center, voraussichtlicher Baubeginn 05/2017 wäre für die Bürger optimal erreichbar. Bereits im Vorfeld dh. vor Bau des Parkhauses, könnte sich die Fraktion im Bereich des Parkplatzes Alter Friedhof eine Überprüfung und vernünftige Erhöhung der Parkgebühren vorstellen. (siehe Haushaltssicherungskonzept))
  3. Verbesserung der Parksituation im Bereich des Riedplatzes durch die Schaffung einer zweiten Reihe Kurzzeitparkplätze vor dem Hotel goldene Sonne und weiterer nach Fertigstellung des Hauses zum Schwarzen Bären. Auf Antrag der Fraktion Pro Arnstadt wurden mit deutlicher Verspätung Kurzzeitparkplätze gekennzeichnet. Hier sind im Bereich Hotel „Goldene Sonne“ unproblematisch Erweiterungen möglich!
  4. Ein Veränderung des gebührenpflichtigen Parken in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr, allerdings unter Einbeziehung eine “ Brötchentaste von 1/2 Stunde Gebührenfrei zum einkaufen in der Innenstadt
  5. Im Bereich Wollmarkt sollte die derzeitige Parkgebühr überprüft werden. Auch hier ist eine sinnvolle Erhöhung denkbar.
  6. Im Bereich der Rankestraße sollte nochmals ein Verkehrsversuch gestartet werden, wobei im Bereich der Rankestraße Kurzzeitparkplätze geschaffen werden sollten und der Verkehr über die Fleischgasse abgeführt werden sollte. Die Anwohner sollten in den Versuch mit einer Bürgerversammlung einbezogen werden.
  7. Bei der Verkehrsführung plant Pro Arnstadt den Schwerlastverkehr aus der Innenstadt zu entfernen, außer dem Zielverkehr zur Belieferung der Gewerbeeinrichtung. Der Richtungsverkehr ist umzuleiten!

Das sind die derzeitigen Vorstellungen der Fraktion Pro Arnstadt,

Georg Bräutigam
Vorsitzender der Fraktion Pro Arnstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.